;

 
SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Anzinger Weihnachtsturnier ein voller Erfolg!

Mit 43 hochmotivierten Teilnehmern war das alljährliche Anzinger Weihnachtsturnier ein voller Erfolg.
So wurden auf 2 Matten innerhalb von 4 Stunden insgesamt 76 Begegnungen ausgetragen. Organisatorisch gesehen, ein sehr guter Wert.
Das Turnier verfolgt das Ziel, junge Judoka an in das Wettkampfgeschehen einzuführen. Daher wird in verschiedenen Systemen gekämpft (z.B.: Kämpfen alle Weißgurte nur im Boden).
Wie schon letztes Jahr führt dieses System zu mehr Kampferfahrung und in der Regel längeren Kämpfen, was durchaus gewollt ist, schließlich wollen die jungen Athleten ja auch zeigen was sie können.
Eine weitere Besonderheit des Turniers sind die Kampfrichter und die Tischbesetzungen. Beides wird zum großteil von jungen Judoka übernommen, die selbst Erfahrungen beim schietzen sammeln.
Es hat sich gezeigt, dass das unter der Anleitung von erfahrenen Judoka zu sehr guten Ergebnissen führt- insbesondere dahingehend, dass viel auf die kämpfenden Judoka eingegangen werden kann z.B.: wenn das Begrüßungsritual vor jedem Kampf noch nicht verstanden wurde.

Gekämpf wurde in neun Pools von in der Regel fünf Leuten mit vergleichbarem können. Die Zuschauer bekamen dabei von den 5-17 jährigen Judoka spannende, ehrgeizige und teilweiße doch sehr süße Kämpfe zu sehen. 

Wir hoffen sehr, dass es unseren Gästen aus dem ESV München Ost, Feldkirchen, Heimstetten, Rott, Isen und Poing bei uns gefallen hat.
Aussagen wie, so Zitat „Ein tolles Turnier, wir möchten nächstes Jahr gerne wieder eingeladen werden!“ stimmen uns jedoch zuversichtlich.
Besonders möchten wir uns hier nochmal bei den Helfern bedanken, ohne die das Turnier so nicht möglich gewesen wäre.
Mit dieser Unterstützung richten wir das Turnier so gerne nächstes Jahr wieder aus!

Weitere Bilder findet Ihr hier!



Geschrieben von

Tags:

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare:

  • Werner

    15.12.2014, 9:55 am Uhr

    Super Turnier, Super Organisation, Super Stimmung und tolle Fotos.

    Beste Grüße aus Rott

    Werner