;

 
SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Artikel der Kategorie: Turnierbetrieb

SV-Anzing Judo prominent in Isen!

Die stolzen Gewinner mit ihren Medalien

Mit nicht weniger als 10 junge Teilnehmern war am vergangenen Samstag die Judo Sektion vom SV-Anzing beim Zweiten Isen Randori Turnier am stärksten unter den Gastvereinen vertreten. Der dort herrschende Teamgeist war am Lärmpegel beim Anfeuern gut zu messen und hat für alle Anzinger Kindern gut gewirkt! Dabei haben sich von den insgesamt 41 Kämpfern alle Anzinger auf dem Podium platziert: Léo, Noah, Erik und Pascal konnten das Erlernte am besten anwenden und Gold erlangen. Silber und somit ein großartiges Ergebnis haben sich Manuel, Isaac und Julius höchstverdient geholt. Raphael, Martin und Florian gelang es mit gutem Kampfgeist den dritten Platz!

Diese Performanzen zeigen, wie ein engagiertes Trainerteam die Kinder immer wieder zu neuen Höchstleistungen verleitet. An dieser Stelle ein riesen Lob an Matthias und Regina, die jede Woche dafür sorgen, dass die Kinder Spaß am Schwitzen haben!

Nächster Kampftermin ist am 17. November das Hans Gallenberger Turnier beim ESV-München Ost, es folgt in Dezember das Anzinger Weihnachtsturnier am 15. zum Jahresabschluss.

Die Freude am Kämpfen wird weiterhin gut bedient!

Diesen Artikel kommentieren

23. Schlumpfturnier in Erding: Erfolgreiches Wochenende für den Judo-Nachwuchs des SV Anzing!

Am 2. Juli fand in Erding das 23. Schlumpfturnier für Judoka unter 10 bzw. 12 Jahren statt. Das stark besetzte Nachwuchsturnier lockte wieder Kämpfer und Kämpferinnen aus ganz Bayern an. Die Ausbeute des Anzinger Judonachwuchses,welcher mit zwei Buben und einem Mädchen vertreten war, kann sich sehen lassen. In der Gewichtsklasse bis 28 kg der U10 belegte Philipp Viechter nach 2 Siegen und 2 Niederlagen einen sehr guten 3. Platz. Einen noch besseren Tag erwischte Gustav Kröhne in der Klasse bis 30kg.  Einer Auftaktniederlage folgten drei Siege in Folge, was den 1. Platz bedeutete.  Aurora Syla erzielte bei den Mädchen der U12 einen bemerkenswerten 3. Platz. Als Mitfavoritin gestartet, biss sie sich trotz einer erlittenen Handverletzung durch und konnte einen Platz auf dem Stockerl sichern. Besonderer Dank gilt Trainer Max Huber. Er stand seinen Schützlingen während und zwischen den Kämpfen mit Rat und Tat zur Seite und hat somit entscheidenden Anteil am Erfolg.

Diesen Artikel kommentieren