;

 
SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Chronik

1969 Gründung der Judoabteilung des SV Anzing durch Gustav David
Es wurde im Geräteraum der Schulturnhalle eine alte Judomatte aufgebaut, diese bestand noch aus mehr oder weiniger harten Schaummatten mit traditionellem Segeltuchbezug.

Ca. 1984 wurde von der Gemeinde die Judohalle zwischen Schule und Turnhalle errichtet, darin finden 97 qm Matten Platz.
Die alte Segeltuchmatte hatte ausgedient und wurde durch modernere Tatami mit Kunststoffbezug ersetzt.
Die jüngste (Teil)Erneuerung der Matten erfolgte Mitte 2010 mit großzügiger Unterstützung der Gemeinde Anzing

Oktober 2010: Aufnahme einer Karate-Gruppe in die Judoabteilung

Die Abteilungsleiter der Judoabteilung

Gustav David;

Sepp Schreck, später Gründer der Judoabteilung in Poing;

Klaus Karasew, Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, erster Danträger des SV Anzing;
(Klaus Karasew vermittelte auch die bis heute bestehende Kampfgemeinschaft mit Kodokan München)

Peter Hausner;

Michael Baumgartner, Mitglied der 2. Bundesligamannschaft SF Harteck München.2. Dan;

Bernhard Frantz, 1. Dan, Mitglied der Judoabteilung seit 1971;

Matthias Sipple, 1. Dan;

Trainer in der Judoabteilung

(soweit sie noch in Erinnerung sind. Sollte sich jemand an weitere Trainer und/oder genauere Jahreszahlen erinnern, bitte bei uns melden)

Egon Griesl und Gustav David begannen das Training in Anzing zu halten,

als Trainer waren über längere Zeiträume tätig:

Gisbert Schwaiger;
Bernd Kösters;
Klaus Karasew;
Peter Hausner;
Stefan Frantz;
Hans Pfürmann;
Bernhard Frantz;
Michael Baumgartner;
Oliver Harsch (jetzt Bickenbach);
Uschi Andrae;
Matthias Sipple;
Hannes Schleibinger;
Nico Hafner;
Nico Leimegger;
Nelson Neumann;

Danträger, die die Prüfung während ihrer Zugehörigkeit zum SV Anzing ablegten:

Klaus Karasew;
Michael Baumgartner;
Bernhard Frantz;
Stefan Frantz;
Michael Huber;
Hans Pfürmann;
Hannes Schleibinger;
Matthias Sipple;